Tag der "offen Tür"
Lenkwaffenstellung BL64-ZG
9. und 10. September 2000

 

Im Jahre 1964 hat die Eidgenossenschaft auf dem Gubel rund 20 Hektaren Land gekauft und baute in der Folge die Lenkwaffenstellung BL64-ZG. Per Ende 1999 stellte die Schweizer Armee die Boden-Luft-Lenkwaffenstellung "Bloodhound" BL64 ausser Dienst. Die Stellung auf dem Gubel sollte, wie die anderen fünf gesamtschweizerisch installierten Anlagen, abgebaut werden.

Zaun und Bewachungsposten zeugen von einer ehemaligen Militär-Stellung




Die Anlage wird als ein wichtiges monumentales Zeugnis des Kalten Krieges angesehen. Es wurden deshalb Wege gesucht, eine komplette Feuereinheit der dauernden Bewahrung zuzuführen. Der Regierungsrat des Kantons Zug hat nun die Lenkwaffenstellung BL64-ZG, Batterie Nord, unter kantonalen Denkmalschutz gestellt.



Einer der legenderen "Bloodhounds" in Abschussposition...




... und teilzerlegt vor einem Magazin




Gebäude mit den sichtbaren Radareinrichtungen und... 




... die Teilansicht des "Innenlebens" des Radars - Technik aus den späten 50-er Jahren




Blick auf die Einsatzzentrale




Die Notstromversorgungs-Zentrale




Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der Militärhistorischen Stiftung des Kantons Zug



Weitere Aufnahmen finden Sie auf der Seite meines Bruders Karl



Sämtliche auf diesen Seiten erscheinenden Fotos sind urheberrechtlich geschützt und dürfen weder privat noch kommerziell verwendet oder verfremdet werden. Diese und weitere Fotos, oder Fotos in höherer Auflösung sind bei mir direkt erhältlich.

© 2000-2004 www.edlibaer.ch
Letzte Änderung: 15. September 2007

[zurück zur Seite: Rückblick]