edlibaer's Reisebilder   Es gibt viele wunderbare Orte und Gebiete in unserer näheren resp. weiteren Umgebung. Mit dieser Seite möchte ich Sie ein wenig dorthin entführen. Schauen Sie mal rein, Sie werden es nicht bereuen!

Hinweis: Die Aufnahmen zu einem Ort oder Gebiet können Sie mit einem Klick auf das entsprechende Vorschaubild ansehen!



 

Colmar
Elsass / Frankreich

Colmar - Elsass / Frankreich

Das Bonmot "Leben wie Gott in Frankreich" muss wohl aus Colmar entstammen, denn die unzähligen, malerischen Gassen des mittelalterlichen Städtchens mit den vielen Restaurants laden einfach zum Verweilen und Geniessen ein.
Colmar wurde nach dem ersten Weltkrieg (1918) zusammen mit dem übrigen Elsass wieder an Frankreich zurückgegeben, nachdem es während des deutsch-französischen Krieges (1870/71) annektiert wurde. Colmar liegt nahe der schweizerischen und der deutschen Grenze.

Lassen Sie sich nun mit der Bildergalerie in längst vergangene Zeiten entführen.




Il giardino dei tarocchi
Niki de Saint Phalle

 Il giardino dei tarocchi - Niki de Saint Phalle In der südlichen Toskana, ganz in der Nähe von Capalbio auf einem Hügel gelegen, findet man ein spektakuläres Freilichtmuseum mit Skulpturen von Niki de Saint Phalle. Diese Künstlerin wurde durch ihre "Nanas" (riesige, fast bedrohlich wirkende, bunt bemalte weibliche Polyester-Skulpturen) sehr berühmt.

Im Jahre 1979 begann sie - zusammen mit befreundeten Künstlern (u.a. ihrem Lebenspartner Jean Tinguely) - ein auf über 20 Stationen verteiltes Tarot-Spiel mit überlebengrossen Figuren in die wunderbare Landschaft der Maremma zu stellen. Die Künstlerin wohnte bis zur Eröffnung des Tarotgartens im Jahre 1994 auch zeitweise direkt in einem ihrer Kunstwerke.




Grosser und Kleiner Mythen

Grosser und kleiner Mythen Wer kennt ihn nicht, den Grossen Mythen - der Schwyzer Hausberg - im Alpthal bei Einsiedeln (SZ) gelegen. Nehmen Sie die rund 1.5 Stunden Marschzeit (ab Holzegg) auf sich und Sie werden mit einem fantastischen Panorama über die ganze Zentralschweiz belohnt. Und wenn Sie es richten können, so geniessen Sie einen Sonnenaufgang auf dem Mythen - ein unvergessliches Erlebnis.

 




Freilichtmuseum
Ballenberg
im Jahre 2004

Freilichtmuseum Ballenberg 2004 Bereits 2001 stellte ich eine Serie mit Bildern aus dem Freilichtmuseum Ballenberg ins Netz. Heuer, 3 Jahre später (26. Juni 2004), besuchte ich diesen herrlichen Ort erneut. Es ist immer wieder faszinierend, durch diese alten Häuser zu schlendern und zu staunen, wie damals gelebt wurde. Sei es in einem Wohnhaus mit Webstuhl aus Blatten (Wallis, 1568), oder sei es in einer Sennhütte aus Champatsch/Valchava (GR, 1825), oder sei es in der Kapelle aus Trutig (VS), oder ganz einfach in einem der fast unzähligen Gebäude dieser weitläufigen Anlage. Aber lassen Sie sich nun in die Schweiz von damals entführen.



Spaziergang
 durch den
Zoo Zürich

Spaziergang durch den Zoo Zürich Anlässlich eines kleinen Fotografentreffens spazierte ich am Frühlingsanfang (21. März 2004) durch den Zoo Zürich. Dabei entstanden einige tierische Impressionen. Ich lade Sie nun dazu ein, mich auf diesem Rundgang (exkl. Masoala-Halle) zu begleiten.



Negrentino
Kirche San Carlo

Negrentino - Kirche San Carlo Beim Maiensäss Negrentino (854 müM, Nähe Prugiasco) im Bleniotal steht eine der bedeutendsten romanischen Kirchen der Schweiz. San Carlo / S. Ambrogio Vecchio - ursprünglich dem Hl. Ambrosius geweiht - wurde 1214 erstmals erwähnt und besitzt im Innern beachtliche romanischen sowie gotische Malereien.



Expo.02
Neuchâtel

Expo.02 - Neuchâtel Auf einer Plattform im Neuenburgersee waren die wasserseitigen Ausstellungen unter drei riesigen, künstlichen Kieselsteinen untergebracht. Diese an UFO's erinnernden Dächer bildeten das Wahrzeichen dieser Arteplage. Aber auch die eigentlichen Ausstellungen hatten es in sich, denn das Motto "Natur und Künstlichkeit" ermöglichte eine riesige Bandbreite der Thema-Interpretation.
Lassen Sie sich nun mit einigen Bildern meines letzten Teils über die Expo.02 nach Neuenburg entführen.



Expo.02
Biel-Bienne

Expo.02 - Biel-Bienne Die drei übermächtigen Türme auf der schwimmenden Piazza stellten das eigentliche Wahrzeichen der Arteplage Biel-Bienne dar. Sie symbolisierten eindrücklich das Thema "Macht und Freiheit" dieser wohl als Mittelpunkt geltenden Arteplage der Expo.02.



Expo.02
Murten-Morat

Expo.02 - Murten-Morat Der 2. Teil meiner Expo.02-Serie führt Sie auf die Arteplage Murten-Morat mit dem Thema: "Augenblick und Ewigkeit". Das Spezielle dieser Arteplage - nebst dem riesigen Monolithen im See - war, dass die Ausstellungen in das mittelalterliche Städtchen integriert wurden. Als optische Verbindungen zwischen den Ausstellungen wurden rund 7 km Schiffsketten (13'500 Kettenglieder, jedes so gross wie eine Hand) durch Gassen und Strassen gezogen.



Expo.02
Yverdon-les-Bains

Expo.02 - Yverdon-les-Bains Yverdon-les-Bains bildet den Anfang meiner vierteiligen Bilderreise durch die Expo.02, welche während 159 Tagen (15. Mai - 20. Oktober 2002) ihre Tore geöffnet hatte. Neben dem Wahrzeichen "Die Wolke" befanden sich 10 weitere Ausstellungen auf dieser Arteplage. Hier einige Impressionen, welche Sie in die Welt "Ich und das Universum" entführen sollen.



Toskana - Italien

Toskana - Italien Toskana - wahrscheinlich die zauberhafteste Landschaft Italiens. Sie erstreckt sich am Mittelmeer von La Spezia bis hinunter nach Principina a Mare und bietet dem Besucher fast alles: Küste, Berge, Täler, unzählige sanfte Hügel mit Ruinen, Schlösser und Dörfer. Spuren aus grossen Kulturen wie Etrusker und Römer sind überall anzutreffen. Ausserdem verfügt die Toskana über eine bemerkenswerte Küche und hervorragende Weine sowie Olivenöl.



Weingebiet Wallis

Weinanbaugebiet Wallis Nicht nur farbige Wälder und frisch verschneite Berge hat das Wallis im Herbst zu bieten. Nein, denn die jährliche Weinlese - la vendange - ist jeweils etwas ganz Besonderes. Überall in den weitläufigen Weinbergen herrscht bei den letzten warmen, herbstlichen Sonnenstrahlen emsiges Treiben. Und die farbigen Kistchen zeugen von der laufenden Ernte.



Matterhorn Zermatt

Matterhorn - Zermatt Wer kennt es nicht, das Wahrzeichen von Zermatt: Die Pyramide des Matterhorns (4478m), der wohl bekannteste Berg der Schweiz. Tausende von Alpinisten sind schon von diesem sagenumwogenen Berg angezogen worden, und viele haben ihr Leben dort gelassen. Die Erstbesteigung gelang 1865 dem englischen Gipfelstürmer Edward Whymper.
Die Aufnahmen entstanden am 11. Oktober 2001 anlässlich einer Wanderung von der Sunegga nach Zermatt.



Erdpyramiden von Euseigne

Erdpyramiden von Euseigne (Valais) Die Erdpyramiden von Euseigne (Wallis), fast so berühmt wie das Matterhorn und erinnern einwenig an den Bryce Canyon in Utah/USA. Diese merkwürdigen Schuttkegel bilden die Eingangspforte zum Val d'Hérens (975 m). Sie bestehen aus porösem Moränenmaterial und sind rund 15000 Jahre jung. Stürzt einer der steinernen Hüte ab, so setzten Wind, Regen und Frost diesem lockeren Gestein derart stark zu, dass die Erosion sofort voll einsetzt. Die Aufnahmen entstanden am 9. und 12. Oktober 2001.



Freilichtmuseum Ballenberg

Freilichtmuseum Ballenberg Freilichtmuseum Ballenberg: Unsere lebendige Vergangenheit. Die Schweiz entdecken, wie sie früher einmal war. Auf dem 66 Hektaren grossen Gelände kann man erleben, wie unsere Vorfahren damals wohnten und arbeiteten. Die Aufnahmen entstanden am 26. Mai 2001.



Region
Lago Maggiore

Region Lago Maggiore Die Region Lago Maggiore - eine herrliche Berg- und Seelandschaft - dargestellt auf Bildern mit Gegensätzen respektive Kontrasten. Die Aufnahmen entstanden zwischen dem 16. April und 27. April 2001.



Bergwelt
der
Urschweiz

Bergwelt der Urschweiz Im Sommer, wenn sich der Schnee zurückzieht, bereitet es einem immer wieder Freude, in der herrlichen Bergwelt der Urschweiz zu wandern. Die Anstrengungen beim Aufstieg zu den SAC-Hütten werden jeweils durch einen fantastischen Ausblick wettgemacht. Stellvertretend für die über 160 SAC-Hütten sind hier die Sustlihütte, Bergseehütte, Windgällenhütte, Albert-Heim-Hütte und die Badushütte näher zu sehen.



Ballonfahrt

Ballonfahrt über den Kt. Zug Die älteste Art der Luftfahrt ist das Ballonfahren. Und wer hat nicht schon einmal davon geträumt, durch die Lüfte zu schweben wie zu "Montgolfiers-Zeiten". Steigen Sie ein und geniessen Sie eine virtuelle Heissluft-Ballonfahrt.
Die vorliegenden Aufnahmen entstanden am 11. Februar 2001 mit dem Ballon HB-BDJ von Marlies und Ruedi Grätzer.



Botanischer
Garten
Universität
Zürich

Botanischer Garten Universität Zürich Hat Sie das Fernweh gepackt, und doch ist keine Reise in ferne Länder in Sicht? Ihnen kann geholfen werden. Begleiten Sie mich auf einer virtuellen Reise durch die Tropen, die Subtropen und die Savanne - im Botanischen Garten der Universität Zürich.



Alpe Foppa,
Monte Tamaro,
 Tessin

 Alpe Foppa - Monte Tamaro Auf der Alpe Foppa (1530 m) - welche zu Fuss oder mit der Gondelbahn von Rivera aus erreichbar ist - steht die durch Mario Botta 1996 renovierte Kirche Santa Maria degli Angeli.
Neben der eindrücklichen Architektur findet man ein wahrlich "himmlisches" Panorama vor.
Noch eindrücklicher wird's auf dem 1961 Meter hohen Monte Tamaro, von welchem man gleichzeitig Lugano, Locarno und Bellinzona, sowie den gesamten Alpenhauptkamm (Monte Rosa, Matterhorn, Schreckhorn und Berninagruppe usw) sehen kann.
(Die vorliegenden Aufnahmen entstanden im Oktober 1999)



 

Weitere Bilder aus dieser Serie finden Sie in meinem externen Album
You find further pictures of this series in my external album



Sämtliche auf diesen Seiten erscheinenden Fotos sind urheberrechtlich geschützt und dürfen weder privat noch kommerziell verwendet oder verfremdet werden. Diese und weitere Fotos, oder Fotos in höherer Auflösung sind bei mir direkt erhältlich.


© 1999-2009 www.edlibaer.ch
Letzte Änderung: 24. Juli 2009